Skip to main content

Aare Nord

Nördlich der Aare

Hallo Stefan. Wie beschreibst du dich jemandem, der dich noch nicht kennt?

Ich bin ein Perfektionist der unglaublich viele Ideen mit sich rumträgt, aber leider für die Umsetzung meist zu wenig Zeit hat. Ich würde sagen, dass man sich auf mich verlassen kann und ich versuche, wo es geht, den Herausforderungen des Alltags gerecht zu werden. Wenn dies nicht klappt, kann mich das aber auch ziemlich enttäuschen und nerven. Ich würde mich als absoluten Harmoniemensch bezeichnen, der normalerweise mit jedem Gegenüber etwas anfangen kann. Ich mag es gar nicht, wenn es irgendwelche schräge Stimmungen zwischen mir und einer anderen Person gibt. Hier bin ich wirklich bestrebt, diese so schnell als möglich auszuräumen. 
Das wichtigste Zentrum und der grösste Halt oder die Konstante in meinem Leben ist für mich der Glaube an Jesus Christus und seine Rettungstat für uns Menschen. Dies beruhigt mich in zunehmend unruhigeren Zeiten. Zudem ist für mich meine Familie im absoluten Vordergrund, da ich ein totaler Familien- bzw. Beziehungstyp bin.

Du bist im Kern von der Gemeinschaft AareNord mit dabei. Was ist genau die Idee dieser Gemeinschaft?

Die Idee ist es, ohne grosses Verbiegen, die unterschiedlichsten Menschen im Umfeld unseres Kerns zu erreichen. Dies versuchen wir mit simplen Events und so natürlich wie möglich zu gestalten - beispielsweise Fondue am Feuer oder ein Spielnachmittag. Hier soll Raum geschaffen werden, um Themen, die unser Umfeld momentan beschäftigen, diskutieren zu können. An diesen Orten wird zugehört. So wird einer Gesellschaft, die eher in Richtung Egoismus bzw. Individualismus bestrebt ist, entgegengewirkt. Die Idee ist, dass wir offen sind für jeden, der Freude hat bei uns dabei zu sein. Wir haben bewusst gesagt, dass wir uns nicht auf eine bestimmte Zielgruppe beschränken, um einfach eine wertvolle und bereichernde Vielfalt zu schaffen.

Was war für dich bisher ein Highlight mit der Gemeinschaft?

Ich denke es gibt kein bestimmtes Highlight, aber ich will es mal so ausdrücken: Wir haben wirklich schon mehrmals sehr positive Feedbacks nach einem Event bekommen und haben dann gemeinsam festgestellt, dass es wirklich ein Vakuum gibt was ehrliche Beziehungen und Gemeinschaft angeht.

Gibt es etwas, wo ihr speziell dran seid? Was fordert euch im Moment heraus?

Leider hatten wir beim letzten Event einige kurzfristige Absagen. Aber bis jetzt haben wir dies einfach genutzt, um intensiver auf die Menschen einzugehen, die gekommen sind. Natürlich ist unser Ziel Gottes Liebe und seine Sehnsucht nach Beziehung seinen Geschöpfen weiterzugeben. Aber wir haben auch gemerkt, dass es als Voraussetzung dafür eine solide Beziehungsbasis braucht.

Kann man bei euch dazukommen? Wenn ja, wie?

Man kann sich einfach per Mail oder Telefon oder im direkten Gespräch bei uns melden. Das Kernteam ist momentan schon relativ gross. Wir wünschen uns, dass noch mehr Menschen dazukommen, die Gott noch nicht kennen. Diese versuchen wir direkt aus unserm persönlichen Umfeld dazu zu nehmen.

 

Wenn du mehr über Stefan Hoene und die Gemeinschaft Aare Nord erfahren möchtest meldest du dich am besten direkt bei Stefan (email).

Wenn du eine eigene Idee für eine Gemeinschaft hast, und dies konkreter machen möchtest, steht dir Boris Eichenberger gerne zur Seite (email / 079 323 40 30)