Skip to main content

Mission Welt

Einsatz für die Welt

Wo wir so dran sind

Einige Mitarbeiter der Vineyard Aarau sind auf der ganzen Welt verstreut, um dort Gottes Reich sichtbar zu machen. Unsere erste Priorität ist dabei, Gemeinschaften zu gründen und zu fördern, die selber wieder Gottes Reich sichtbar machen und in die Gesellschaft hineinwirken können. Dabei arbeiten wir kulturumarmend und kulturrespektierend.

Unten findenst du eine Beschreibung der Arbeit von Zachariahs in Angola. Weiter sind wir in Nigeria, Sierra Leone und in Frankreich involviert.

Zachariah's - en route nach Angola

Der Wunsch, den Menschen der Welt gerade mit unseren ärztlichen Fähigkeiten zu dienen und so den Menschen Gottes Gnade und Barmherzigkeit zu zeigen, ist eine starke Motivation für die Ausübung unserer Berufe. Bereits seit vielen Jahren erwägen wir die Möglichkeit, diese Tätigkeit auch Menschen in einem Land ohne ausgebaute medizinische Versorgung zugänglich zu machen. Am Ende unserer Weiterbildung zum Onkologen und zur Gynäkologin angekommen, prüften wir diesen Wunsch, in ein Entwicklungsland zu gehen erneut intensiv. Während eines Arbeitseinsatzes in Bangladesch durften wir diese Vision als Familie testen und gerade Ralph, welcher bis anhin noch keine klare Berufung für einen Dienst im Ausland hatte, konnte auf eindrückliche Weise Gottes Führung erfahren.

Es wurde uns sehr deutlich bestätigt, dass unser Weg ins Ausland führt, weg von unseren Stellen als Oberärzte. Nach aufwendigen Bewerbungsverfahren, Gebet und vielen Gesprächen mit Vertrauten hatten wir bei der Missionsgesellschaft SIM (serving in mission) in Zusammenarbeit mit SMM (schweizerische Mennonitische Mission) die richtigen Partner für unsere Vision gefunden. Wir haben es als grosse Gebetserhörung erlebt, dass wir im CEML Lubango (Angola) ein Spital gefunden haben, welches über Jahre für Ärzte mit unseren Fachrichtungen gebetet hat. Zusätzlich mussten wir mit grosser Demut feststellen, dass Gott nicht nur einen Arbeitsort für uns bereithält, sondern auch einen Lebensort, welcher selbst unsere klimatischen Bedürfnisse berücksichtigt. Wir sehen es nicht nur als Schritt des Gehorsams, unsere Zelte hier abzubrechen und nach Lubango umzusiedeln, sondern es ist für uns auch ein grosses Privileg von Gott dafür gebraucht zu werden. In Lubango möchten wir primär mithelfen, den Menschen mit Krebserkrankungen eine Therapie vor Ort zugänglich zu machen, Früherkennungs-Untersuchungen zu etablieren und eine sichere Geburtshilfe anzubieten.

Diese Mission ist aber nur als Partnerschaft möglich. Wir sind auf Menschen hier in der Schweiz angewiesen, die unsere Vision, den Menschen in Angola durch fachlich qualifizierte Hilfe Gottes Güte und Barmherzigkeit zu zeigen, teilen. Unterstützung brauchen wir im Gebet, in der Freundschaft und durch finanzielles Mittragen, denn wir werden 100% auf Spenden angewiesen sein. Wer sich davon angesprochen fühlt oder mehr erfahren möchte, darf gerne mit uns in Kontakt treten oder über unsere Internetseite (zachariahangola.org) mehr über uns und unsere Pläne erfahren. Wir freuen uns darauf, durch eine tragfähige Partnerschaft mit Menschen aus der Vineyard in Angola zu dienen.

Fragen oder Anmerkungen?

Boris Eichenberger
079 323 40 30

E-Mail